Januar 2002 — Verlängerung Bocklemünd - Ollenhauerring



Anfang Januar 2002 zog es mich zur Baustelle der Stadtbahnverlängerung nach Mengenich – mal gucken fahren. Da ich noch einen Urlaubsfilm in der Kamera hatte, nahm ich sie mit. So konnte ich den Film voll knipsen und zur Entwicklung abgeben. Es sind also die ersten Fotos, die ich gezielt in diesem Hobby gemacht hatte :-)

Die Streckenverlängerung wurde schon in den 1960er Jahren geplant. Die Trasse in die Stadtteile Bocklemünd und Mengenich sollte damals der Militäringstraße bis zum Ollenhauerring folgen, nach Westen abknicken und über eine bis heute freigehaltene Fläche durch beide Ortsteile zum Buschweg führen. Die Umsetzung ist dann „eingeschlafen“ bzw. sie wurde zurückgestellt. Die Buslinien 126 und 127 brachten die Fahrgäste weiterhin zur Haltestelle Bocklemünd.

Im Juni 2002 sollte immerhin ein erster, knapp 900 Meter langer Bauabschnitt, bis zur Kreuzung von Ollenhauerring und Militärringstr. fertiggestellt werden. Von der Endhaltestelle Bocklemünd verläuft die neue Strecke in einem Bogen nach Norden um den Jüdischen Friedhof herum. Anschließend wird die Militärringstraße gekreuzt. Dahinter befindet sich die neue Haltestelle Schaffrathsgasse mit Mittelbahnsteig.

Die Strecke verläuft weiter nach Norden und parallel zur Militäringstraße bis zum Kreuzungspunkt mit dem Ollenhauerring und der Hugo-Eckener-Str. Östlich der gemeinsamen Trasse grenzt der große Westfreidhof, westlich, hinter einem Grünstreifen, liegen die Wohnhäuser vom Lerchenweg und vom Kurt-Weill-Weg. Vor der Straßenkreuzung befindet sich der Mittelbahnsteig der neuen Station Ollenhauering. Hinter der Kreuzung liegt die eingleisige Wendeanlage.

Die Eröffnung der Strecke fand am 15. Juni 2002 statt, gleichzeitig mit der Verlängerung der Linie 1 nach Weiden und der Übergabe der Baureihe K5000 in den Liniendienst.

Einen guten Überblick verschafft der Kartenausschnitt auf openstreetmap.org