Umbau der Linie 4 - Berliner Str. und Rixdorfer Str.



Im Frühling 2002 begann der Ausbau der Linie 4. Neben einigen Vorbereitungen, die bei laufendem Betrieb gemacht wurden, lag ein Schwerpunkt auf dem neuen Verknüpfungspunkt „Berliner Straße“ und dem Neubau des Abschnitts Keupstr. - Berliner Str.

Berliner Straße

Bis zum Start der Bauarbeiten befanden sich auf der heute genutzten Fläche der Parkplatz eines Bürogebäudes und eine Brachfläche aus Sträuchern und Bäumen. Der Bürokomplex wurde zwischen 2003 und 2004 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

Der neue Verknüpfungspunkt besteht aus zwei Hochbahnsteigen in Seitenlage, zwei Buskaps auf der Berlienr Str. und einer Buswendeschleife für die Linie 155. Die Haltestelle ersetzt die alte Umsteigemöglichkeit der gut 650 Meter entfernten Haltestelle Neurather Weg. Damit sind neue Umsteigemöglichkeiten zwischen den Linien 4, 151, 152, 155, 260 und 434 entstanden. Langfristig soll im Rahmen des „Ergänzungspaket S-Bahn-Stammstrecke Köln“ eine Station für die S-Bahnlinie 6 gebaut werden.

Mit Inbetriebnahme der Neubaustrecke ersetzte die Haltestelle die südlich gelegene Haltestelle Rixdorfer Straße.

Rixdorfer Straße

Die Haltestelle lag in einer S-Kurve und schloss gegenüber des Fußweges Bredemeyerstraße an die Berliner Straße an. Nach der Inbetriebnahme der neuen Haltestelle weiter nördlich wurde das angrenzende Bürogebäude abgerissen.

Ab dem 28. April 2003 wurde die Station nur noch in Richtung Bocklemünd bedient. Richtung Schlebusch verkehrten die Züge bereits auf dem neuen Gleis. Nach zwei Betriebstagen wurde dann das Streckengleis nach Bocklemünd ebenfalls an die neue Trasse angeschlossen, so dass am 30. April die Haltestelle Rixdorfer Str. außer Betrieb ging.

Ab 2010, gut sieben Jahre nach der Verlegung der Stadtbahntrasse, wurde mit dem Bau der Markgrafenstraße begonnen. Der Straßenneubau wurde auf der ehemaligen Trasse der Line 4 errichtet und mündet an gleicher Stelle der alten Haltestelle in einen Kreisverkehr in die Berliner Straße ein.